Kirchenkreis gewinnt zweimal beim Filmpreis

Nachricht 17. September 2019

Gegen 13 andere Filme setze sich die Ev. Jugend Bramsche und die Ökumenische Jugend Hunteburg am vergangen Samstag bei der Finalrunde des #wasmichbewegt Videowettbewerbs im Landesfunkhaus des NDR in Hannover durch. Veranstaltet wurde der Filmpreis von der Heinrich-Dammann-Stiftung aus Hildesheim in Kooperation mit dem Mediendienst aus Bramsche. Am 14.09. lud die Stiftung zur Preisverleihung in die Hallen des NDR. So konnten die Jugendlichen den Profis einmal über die Schulter schauen. Und so bekamen die rund 70 Jugendlichen einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des Fernsehens. „Jeder Film ist nur knapp eine Minute lang und doch prall gefüllt mit Themen, die junge Menschen heutzutage bewegen“, fasst Thomas Schlichting, Geschäftsführer der Stiftung zusammen. Begonnen hat alles mit 20 Workshops, in denen Jugendliche lernen konnten, wie man einen Kurzfilm erstellt. „200 Jugendliche und junge Erwachsene haben an den 20 kostenlosen Video-Workshops teilgenommen, die wir verlost haben“, erzählt Schlichting weiter. Für alle Teilnehmenden der Workshops hat die Heinrich-Dammann-Stiftung auch den Video-Wettbewerb unter dem Titel „#wasmichbewegt“ ausgeschrieben. Durchgeführt wurden die Workshops und der Wettbewerb vom Mediendienst der Evangelischen Jugend Bramsche. 

Insgesamt wurden vier Preise verliehen. Jeder der vier Preisträger erhielt 750 Euro. Das Geld stammt von der Heinrich-Dammann-Stiftung, die das Preisgeld anlässlich des 95. Geburtstags des Stifterehepaares Heinrich und Ortrud Dammann ausgelobt hat. In der Kategorie Nachhaltigkeit, hatte dann die Ev. Jugend Bramsche die Nase vorn. Mit einem Kurzfilm über nachhaltige und verpackungsarme Verpflegung auf Freizeiten der Ev. Jugend. „Wir wollen mit dem Preisgeld Trinkflaschen kaufen, um auf den Freizeiten einfach das Wasser am Hahn aufzufüllen, ohne ständig Einweg-Pfand zu kaufen“, erzählt Daniel Linser, 16 Jahre und beteiligt an der Produktion des Handyvideos.

In der Kategorie Innovation gewann die Ökumenische Jugend Hunteburg. Mit einem Kurzfilm verliehen die Jungs und Mädels ihrem Wunsch Ausdruck: „Wir wollen bekannter werden“. „Wir haben uns erst vor einem Jahr gegründet und uns kennt noch nicht jeder im Ort, das wollen wir ändern und dachten da an einheitliche Pullover mit Logo, damit uns bald jeder kennt“, erzählt Jan Fröhling aus der Ökumenischen Jugend Hunteburg. 

Die Heinrich-Dammann-Stiftung fördert Projekte der Jugendarbeit, die Jugendliche ermutigen sollen, sich mit gesellschaftlichen Entwicklungen aus-einanderzusetzen und sie selber zu gestalten. Sie ist eine der größten Stiftungen zur Förderung von Jugendarbeit in Niedersachsen. 

Von den ganz großen Themen bis zum kleinen Problem gleich um die Ecke. Die Filme beschäftigen sich mit dem Klimawandel, Massentierhaltung, Vermüllung der Umwelt oder dem renovierungsbedürftigen Jugendheim und der schlechten Anbindung ländlicher Regionen an den öffentlichen Personennahverkehr. Pointiert auf den Punkt gebracht, mit Erklärungen oder mit Kurzgeschichten in Szene gesetzt: Jedes Thema erschließt sich dem Zuschauenden auf Anhieb.

So ging für die Jungfilmer ein abwechslungsreicher und interessanter Tag in Hannover zu Ende, unterstützt von der Heinrich-Dammann-Stiftung getreu dem Stiftungsmotto: „Jugend ist unsere Zukunft“.

Video der Preisverleihung

Gewinner Innovationspreis

Gewinner Nachhaltigkeitspreis